Über SkALD


Petra Sturm
  Drehleier

  Vocals

  Piano

Johannes Schiefner

  Uilleann Pipes

  Nyckelharpa

  Vocals

  Whistles

Annika Höhn

  Clarinet

  Vocals

  ARP Odyssey Synth

Christian Sturm

  Acoustic & electric

  Guitars

  Bass

Tin Dohmen

  Violine



SkALD (nordskandinavisch für "Barden") spielen europäische Folk Dance Musik. Die Band kam 2012 in Krefeld zusammen, als Musiker aus Irish Music, Bal Folk- und Art-Folk sich trafen, um dies stilübergreifende Experiment zu wagen. Auf eine intensive Findungsphase während langer Nächte im Probenkeller sowie umfangreiche Recherche in Archiven und Field Recordings folgte die Erweiterung zum heutigen Ethno-Bal-Folk Quintett.
 
SkALD hat Spaß an phantasievollen Arrangements und Klangvariationen. So finden sich von den charismatischen Uilleann Pipes, der schnarrenden Drehleiher, der druckvollen Klarinette, und den zarten Klängen von Violine und Nyckelharpa bis hin zur elektrisch verfremdeter Acoustic Guitar und einem "Old-School" ARP-Synthesizer aus den 70er-Jahren eine Vielzahl von ungewöhnlichen und experimentellen Instrumentenkombinationen.
 
Die in der Bal Folk Szene gelobte Repertoireauswahl und ein sehr tanzbarer Groove haben zur großen Popularität bei den Tänzern beigetragen. Musikalischer Schwerpunkt sind bretonische und skandinavisch-baltische Tänze. Weiterhin hört man Tunes aus Irland, Scotland und Shetland, aber auch Bourées aus der Auvergne, belgische Schottische und Mazurkas aus Polen fehlen nicht.
 
SkALD gastierte in den letzten 3 Jahren regelmäßig auf der Sommerbordunale des deutschen Bordun-E.V. und spielten außerdem beim dem Korrö Folk Festival in Småland, Südschweden, Hamburgs Nordfolk-Bal, dem Klangrauschtreffen, dem Tanz in den Mai Lüdinghausen, dem Bal du Sud im Krefelder Südbahnhof und vielen weiteren Bal Folk Events.
 
Im März 2018 erschien die lang erwartete Debut-CD "JAANIPÄEV".

 

 

 

 

 

 

 


Thanks for photographs & Videos  to:

- Stefan Breuer

- Christian Biegemeier

- Björn-Erik Wenz

- Klaas Langner

- Horst Vogelsang

- Heinz Radeke

- Bijan Mahdjub

-